Es gab - gibt und wird ein Palästina geben

Die zionistische Lobby versucht immer intensiver die Welt zu täuschen:
"Es gab und gibt kein Palästina"


Karten + Dokumente

Münzen und Geldscheine

 

 

Karten

400

 

1759

 

English: Map of Ottoman Palestine in 1851, from the The Illustrated Atlas, And Modern History Of The World Geographical, Political, Commercial & Statistical, Edited By R. Montgomery Martin

 

Karte von PALÄSTINA 1869

 

1896

 

1902

 

1920

 

1924

 

Handbuch für Tourismus von Großbritannien nach Palästina 1912
Eine touristische Anleitung zur Förderung des Tourismus von Großbritannien nach Palästina 1912

 

Karte von Palästina in der New York Tribune 1917...

 

1928

 

 


 

 

1933

 

 


 


1935

 

1946

 

1947

 

 

Eine Karte von 1947

 

 

Münzen und Geldscheine

 

 

 

 

17.08.1948: Anglo-Palestine Bank (Israel) führt "Palästina-Pfund" ein

 

 

 

 

 

Münze aus Sidon, die ein Kriegsschiff mit einem Rammbug und den Schilden der Soldaten an der Reling zeigt (4. Jh. v. Chr.).
 

 

Am Anfang der monetären Entwicklungen in Palästina stand die Verwendung von (Hack-)Silber und Metallbarren. Nach der Entwicklung handlichen Münzgeldes gegen Ende des 7. Jh.s v. Chr. in Lydien setzten sich Münzen nach und nach in den griechischen Städten durch und verbreiteten sich von dort über den Vorderen Orient, ohne vor- und paramonetäre Geldformen je gänzlich zu verdrängen. Die frühesten in Palästina gefundenen Münzen sind aus Silber und griechischen Ursprungs. Um die Mitte des 5. Jh.s v. Chr. setzte die Münzprägung in den phönizischen Hafenstädten ein. Die tyrische wurde neben der athenischen zur wichtigsten Leitwährung in Palästina. Bei den sog. philisto-arabischen Silber-Münzen handelt es sich um Prägungen der Stadt Gaza und um Münzen, die wahrscheinlich im Auftrag arabischer Stammesfürsten Südpalästinas und des nördlichen Sinai geschah.


 

 

Provincial Coinage Palaestina - Aelia Capitolina (Jerusalem)

 

 

 

Diese Drachme stammt wahrscheinlich aus Gaza, einer der ältesten Städte der Welt. Gegen Ende des 6. Jahrhunderts v. Chr. etablierten griechische Händler hier einen Handelsposten; damals gelangten die ersten griechischen Münzen nach Palästina. Um 420 v. Chr. begann man in Gaza eigene Münzen zu schlagen. Als Vorbilder dienten athenische Tetradrachmen, die im Persischen Reich die Handelswährung darstellten. Später setzten sich eigene Münzbilder durch. Diese Drachme aus der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts v. Chr. trägt auf der Vorderseite noch das typisch athenische Münzbild, den Kopf der Göttin Athena

 

 

 

Seleukidenreich, Palästina, Tyrus, Tetradrachme (Schekel) Jahr 21

 

 





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Start | oben
 

 Mail                          Kontakt                       Impressum                  Haftungsausschluss                  KONTAKT               Datenschutzerklärung