Donnerstag, 01. Februar 201814:52   -    HELFEN     BDS     facebook    LINKS     ARCHIV    THEMEN

 

 

 


Eine Chance für Palästina - Roland Etzel zur Übereinkunft von Fatah und Hamas in  Kairo - Dem Kairoer Beschluss von Dienstagnacht, bis Ende nächsten Jahres über alle Rivalitäten und ideologischen Gräben hinweg Parlaments- und Präsidentschaftswahlen durchzuführen, kommt also enorme Bedeutung zu. Gelingt das Vorhaben im verabredeten Maße, darf der Traum von einem selbstständigen palästinensischen Staat eventuell wieder als realistische politische Option betrachtet werden. Im Moment ist sie das nicht. Einiges spricht dafür, dass Fatah, Hamas und alle anderen Gruppen das verstanden haben und dass es wohl ihre letzte Chance ist. >>>

 

Sisis Drei-Stufen-Plan für Palästina - Pierre Heumann - 21.11.2017 - Ägypten will im palästinensischen Bruderzwist zwischen Hamas und Fatah schlichten, um sich im Nahen Osten als Friedensstifter zu profilieren. Ägyptens Präsident Sisi hat ehrgeizige Pläne. Doch die Risiken sind hoch.

Präsident Abdel Fatah al-Sisi lässt bitten: Die zerstrittenen Palästinenser aus Gaza und vom Westufer des Jordans verhandeln derzeit in Kairo über die Lösung ihres zehn Jahre alten Bruderzwistes. Sisi macht Druck. Die radikal-islamische Hamas und die Fatah-Partei von Mahmoud Abbas sollen sich bis Ende November einigen. Am 1. Dezember müsse die neue Einheitsregierung im Gazastreifen antreten, hatte Sisi bei der letzten Verhandlungsrunde im Oktober gefordert. >>>

 

 

 

Die Palästinenser brauchen Brunnen» - Klaus Petrus - 20. Nov 2016 - Der deutsche Hydrogeologe Clemens Messerschmid sieht den Grund für die Wasserkrise in Palästina in der israelischen Besatzung.

Red. Das Interview mit Clemens Messerschmid (1964) führte Klaus Petrus, der freischaffender Publizist und Fotograf mit den Schwerpunkten Protestbewegungen und Tierschutz ist. Clemens Messerschmid (1964) hat in München und Aachen Geologie und Hydrogeologie studiert und arbeitet seit fast zwanzig Jahren vor allem im Westjordanland. Seine Haupttätigkeit besteht in der Erkundung, Erschliessung und Nutzung der örtlichen Grundwasserressourcen zumeist im Rahmen von internationalen Projekten.

Clemens Messerschmid, Sie arbeiten als Hydrogeologe in der Westbank. Zugleich vertreten Sie eine klare, manche würden sagen: ziemlich einseitige Position. Was sind sie eigentlich: ein Aktivist oder Wasserexperte?

Clemens Messerschmid: Mein Thema ist das Wasser. Und das ist in Palästina von A bis Z ein Politikum. Von daher bin ich beides, politischer Aktivist und Wasserexperte.

Israel redet von einem «Wasserkrieg», den die Palästinenser führen. Man würde das Thema unnötig politisieren, Fehlinformationen verbreiten und wolle damit einmal mehr dem Ruf Israels schaden.

Palästina hat ein Wasserproblem, das ist eine Tatsache. Es ist aber auch eine Tatsache, dass Israel es gar nicht mag, wenn man über die tatsächlichen Ursachen dieses Problems redet. Denn die liegen ganz klar in der Besatzung. Die Israelis verwehren den Palästinensern das Recht, ihr Wasser zu nutzen. Deshalb hat Palästina ein Wasserproblem. Es gibt keinen anderen Grund. Um davon abzulenken, werden viele Mythen verbreitet. >>>

 

 

 

Vorherrschaft im Nahen Osten? - Veröffentlicht in: Außen- und Sicherheitspolitik, Audio-Podcast, Strategien der Meinungsmache - Nachrichten in deutschsprachigen Medien über den Nahen Osten lieben das Wort „Vorherrschaft“. Offenbar können Politiker, Experten und Journalisten über Konflikte in Syrien, dem Libanon, der arabischen Halbinsel, über Palästina, Ägypten, den Jemen und Libyen gar nicht mehr reden oder schreiben, ohne Iran und Saudi-Arabien zu erwähnen und dann erklärend hinzuzufügen, diese beiden Länder kämpften um die Vorherrschaft im Nahen Osten. Von Gerhard Fulda[*].

Tun sie das wirklich? Wird mit diesem Satz irgendetwas erklärt? Oder soll dies Mantra nur verschleiern, dass kaum jemand die Rolle Israels in dieser Region öffentlich analysieren will?

Was ist eigentlich eine Vorherrschaft? In den Ländern deutscher Sprache gab es einen Kampf um die Vorherrschaft zuletzt zwischen Habsburg und Preußen. Aber dort wollten beide Dynastien jeweils am Ende ganz allein regieren. Das will sicher heute niemand den Kontrahenten im Vorderen Orient vorwerfen. Dann führt also die Suche nach einer historischen Parallele in unserer eigenen Vergangenheit wohl eher in die Irre.

Von einem Streben nach Vorherrschaft im Zusammenhang mit den heutigen Auseinandersetzungen im Nahen Osten könnte man viel verständlicher sprechen, wenn damit nur die globale Auseinandersetzung zwischen den USA und Russland gemeint wäre. Tatsächlich hatten die USA die Unterstützung der syrischen Opposition nach den zunächst friedlichen Demonstrationen gegen Präsident Assad mit der Absicht begonnen, den russischen Einfluss in der Region zu mindern. Vollmundig wurde in Washington gefragt, wie könne ein Land in der Region Naher Osten als Global Player auftreten wollen, das zu Hause noch nicht einmal so viel Sozialprodukt erwirtschafte wie der amerikanische Bundesstaat Kalifornien? Heute wissen wir, dass die USA den Kampf um diese Vorherrschaft jedenfalls mit Blick auf Syrien verloren haben.

Auf der rein regionalen Ebene bleibt offen, was mit einer Entscheidung in dem angeblichen Kampf um die Vorherrschaft gewonnen oder verloren werden >>>

 

 

 

Arbeiterpartei auf Abwegen - Avi Gabbay - Unter ihrem neuen Vorsitzenden Avi Gabbay driftet Israels Linke nach rechts und trägt sogar die Massenabschiebungen mit. - Alexandra Föderl-Schmid

Avi Gabbay musste sich Angela Merkel als Vorbild vorhalten lassen. Auf sie beriefen sich Abgeordnete der israelischen Arbeiterpartei (Awoda), als sie ihrem neuen Vorsitzenden in dieser Woche die Gefolgschaft verweigerten: Die konservative deutsche Bundeskanzlerin habe wenigstens moralische Haltung bewiesen und Flüchtlinge nicht im Stich gelassen. Gabbay, immerhin Chef einer Partei der linken Mitte, blieb aber bei seinem Kurs. So konnte im Parlament, der Knesset, diese Woche mit Zustimmung der Opposition ein Gesetzentwurf der Regierung die erste Hürde nehmen, der vorsieht, 40 000 afrikanische Flüchtlinge nach Ruanda abzuschieben. >>>

 


 

 


 


Ein Gespenst geht um in Deutschland: BDS -  Abi Melzer - Ein Gespenst geht um in Deutschland – das Gespenst des BDS. Aber keiner weiß, wer und was BDS ist. Für einige sind Charlotte Knobloch, Volker Beck, Uwe Becker, Henryk M. Broder und andere die Gespenster und für diese ist es die BDS-Bewegung. Alle Mächte haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dieses unbekannte Gespenst verbündet – Oberbürgermeister und einfache Bürgermeister, Stadtparlamente, Gemeindevorsitzende, Parteien, Kirchen und der Zentralrat der Juden. Der Papst ist diesmal nicht dabei und auch Bischof Tutu nicht, dafür aber Benjamin Netanjahu, die deutschen Antideutsche, französische Radikale und holländische Rechte.

Es ist an der Zeit, dass die BDS-Aktivisten ihre Ziele und Anschauungen, ihre Zwecke und ihre Tendenzen vor der ganzen Welt offen darlegen und mit dem Märchen vom Gespenst, das BDS heißen soll, ein Ende machen. Schluss machen mit dem falschen und lächerlichen Vorwurf, dass BDS antisemitisch sei und die BDS-Bewegung aus lauter Antisemiten besteht.

München, Frankfurt, Köln und andere Städte in Deutschland wollen sich der historischen Verantwortung stellen, weil sie einst ganz offiziell „kauft nicht bei Juden“ gefordert haben und Juden mordeten, nur weil sie Juden waren. Aber sie sind dabei, wieder das Falsche zu machen. Wenn sie damals angeblich semitische Juden verfolgten und demütigten, wollen sie heute moslemische Semiten verfolgen und demütigen, die ihnen, genauso wie die Juden, nichts getan haben, es sei denn, sie dabei stören, den Juden als Reparation arabisches Land zu schenken. Das ist der unsägliche Versuch, Unrecht mit noch mehr Unrecht zu tilgen.

Jetzt glauben sie, das Unrecht von früher zu tilgen, indem sie der richtigen Bewegung von heute die falschen und rassistischen Parolen von einst in den Mund legen und auf die Fahne schreiben. Dabei ist BDS sehr weit davon entfernt bei Juden nicht kaufen zu wollen. Sie weigern sich bei israelischen Siedler zu >>>


Dokumentation - Die Apartheid + Kolonialpolitik Israels muss beendet werden durch Boykott, Desinvestment und Sanktionen (BDS) >>>

 

 

 

Keine PCs für Vereine – wegen US-Blacklist - Zwei Basler Vereine orderten mehrere Laptops, doch sie wurden nie geliefert. Grund: An derselben Adresse befindet sich laut einer US-Blacklist eine pro-palästinensische Hilfsorganisation.

Anfang November kauften die beiden gemeinnützigen und verbundenen Vereine Youturn und Fitforwork in der Melectronics-Filiale im M-Parc Dreispitz Elektronik-Artikel im Wert von mehreren Tausend Franken. Youturn widmet sich der intensiven Wohnbegleitung von Jugendlichen; Fitforwork der Arbeitsintegration von Erwachsenen. Beide sind amtlich gemeldet.

Einen Teil der Ware konnten die Geschäftsführer direkt mitnehmen, der Rest sollte in der folgenden Woche geliefert werden. Die Bestellung umfasste unter anderem sechs Laptops, die der Verein für Mitarbeiter und Kurse benötigte.

Die Laptops haben die Vereine nie erhalten. «Die Migros sagte, dass es Probleme mit der Zustellung an die Adresse gebe», erzählt Sahin Tüzün, Geschäftsführer von Youturn. Als er den genauen Grund erfuhr, verstand er die Welt nicht mehr: Die Migros teilte Tüzün mit, dass für Tech Data (Schweiz) GmbH, der Schweizer Ast eines Elektronik-Distributors mit Sitz in den USA, die Zustellung an die Gärtnerstrasse 55 nicht möglich sei. Dort führen die Vereine ihre beiden Büros. Es sei von potentieller Nähe zu einer pro-palästinensischen Hilfsorganisation die Rede gewesen. >>>

 

 

 

??? Böll-Stiftung zieht Unterstützung für Konferenz mit Hamas-Leuten zurück ??? - Tagesspiegel - Die Heinrich-Böll-Stiftung war Partner einer Konferenz zu "30 Jahre Intifada", bei der auch zwei Hamas-Leute reden sollten. Sie gibt Fehler zu. -  Matthias Meisner

Die Steinwürfe jugendlicher Steinewerfer gegen israelische Sicherheitskräfte im Gaza-Streifen oder im Westjordanland sind zum Symbol der Intifada geworden.

Eine Konferenz zum 30. Jahrestag des Intifada-Aufstandes sorgt für Wirbel - weil auf der von der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung zunächst mitfinanzierten Tagung Ende des Monats auch zwei Anführer der Hamas als Redner geladen sind. Zwei Tage nach dem Beginn der öffentlichen Debatte dazu zog die Stiftung ihre "praktische und finanzielle Unterstützung" zurück, wie ihr Sprecher Michael Alvarez am Mittwoch dem Tagesspiegel sagte.

Zuvor hatte er bestätigt, das Stiftungs-Büro Ramallah kooperiere "wie jedes Jahr" mit der Jahreskonferenz des Institute for Palestine Studies (IPS), eines renommierten und unabhängigen Instituts Palästinas. Es habe jedoch keine Beteiligung der Stiftung an Konzeption und Organisation der Konferenz 2017 gegeben. >>>

 

 

 

 

Quelle Wafa - Mehr >>>

 

 

 

Despite Reconciliation, PA Continues to Punish Gaza’s Teachers, Professors - 15. 11. 2017 -  Anna Majavu - Hundreds of tertiary education staff in the Gaza Strip are set to strike this week after facing eight months of extreme salary cuts and threats of forced retirement by the Palestinian Authority.

The approximately 831 academic and administrative staff of in Gaza will be striking because the Palestinian Authority withdrew most of their salaries eight months ago, leaving them with between 20 and 25% to survive on ever since.

The Palestinian tertiary institution staff have now decided to call on the universities they work for to pay 25% of their salaries from now on, until the Palestinian Authority restores their salaries to their normal levels.

The problems for the tertiary education workers began in April this year, when the Palestinian Authority unilaterally slashed the salaries of all staff working at universities and other tertiary institutes, leaving them without enough of a wage to survive on. Every month since then, the staff have been shocked to see the same pattern repeated – for eight months in a row now.

Despite this, the staff have continued to report for duty every day and work to the best of their abilities as usual.

As local Palestinian media have reported, the situation worsened for the staff in August this year when Palestinian president Mahmoud Abbas then decided that all >>>

 

 

 

Quelle Facebook - Mehr auf yesh-din.org >>>


 

 

Quelle Facebook - Maannews.com - Mehr dazu  >>>

 

 

 

 

 

Kurznachrichten BERICHTE

 

US Palestinians Start Campaign in Protest against Closure of PLO Office

 

US State Department Confirms Rapport with Palestinian Authority

 

 Saudi-Arabien und Israel In Feindschaft gegen den schiitischen Halbmond vereint

Im Nahen Osten bröckelt ein altes Feindbild: Saudi-Arabien und Israel machen aus ihrer immer engeren Zusammenarbeit kein Geheimnis mehr. Denn sie haben einen gemeinsamen Freund - und einen gemeinsamen Rivalen.

 

The strategic interests behind Eisenkot’s Saudi interview

 

Israel`s threats could push it into unnecessary war with Iran

 

Unter ihrem neuen Vorsitzenden Avi Gabbay driftet Israels Linke nach rechts und trägt sogar die Massenabschiebungen mit.

 

Türkei könnte US-Radarstation abschalten und Israel iranischen Raketen aussetzen

 

Soldiers Injure Several Palestinians In Hebron

 

Army Confiscates A Garbage Collection Truck Near Nablus

 

Israeli Soldiers Abduct Nine Palestinians In The West Bank

 

Rebuilding homes in the U.S. while destroying homes in Palestine

 

Women speak out against harassment in Gaza

 

Why many on the Left are furious at Labor's new leader

 

The colour-coded Israeli ID system for Palestinians

 

Netanyahu is Redefining Ethnic Cleansing, Not Pursuing Genuine Peace

 

23. 11. 2017

 

Palästinenser wollen 2018 Präsidentschaft- und Parlament wählen

 

Sisis Drei-Stufen-Plan für Palästina

 

Palestinians Will Suspend US Ties If Trump Closes PLO Office

 

The colour-coded Israeli ID system for Palestinians

 

Updated: “Israeli Soldiers Demolish Two Palestinian Homes In Jerusalem”

 

India Scraps $500M Military Deal With Israel Amid Rising Popular Concern About India’s Complicity in Israeli Crimes

 

US to Probe Kushner’s Relations with Israel

 

Israeli Culture Minister wants to fine Nakba Film Festival venue

 

PPS: “Israeli Soldiers Abduct 16 Palestinians In The West Bank”

 

Israeli Soldiers Abduct Two Palestinians In Northern Gaza; Navy Fires At Fishing Boats

 

Israel Delays Court Session Of Senior Nonviolent Activist Abdullah Abu Rahma

 

Israeli Soldiers Invade Residential Towers Slated For Demolition Near Qalandia Terminal

 

Israeli forces raid Hebron committee headquarters

 

New footage shows police assaulting Arab MK at deadly home demolition

 

Women speak out against harassment in Gaza

 

Hundreds of Palestinians on the brink of expulsion

 

Israeli diplomats get cold shoulder from UK students

 

Global medical watchdog complicit with Israeli abuses

 

Netanyahu is Redefining Ethnic Cleansing, Not Pursuing Genuine Peace

 

The strategic interests behind Eisenkot’s Saudi interview

 

Struggle for basic rights within binational state has begun and we will win’ –Shulman in ‘NYRB’

 

Gazans worried as Rafah crossing to close

 

22. 11. 2017


Netanjahu wird erneut zu Korruptionsvorwürfen befragt

 

Israeli Soldiers Invade Residential Towers Slated For Demolition Near Qalandia Terminal

 

Soldiers Abduct Four Palestinians in Ramallah And Nablus

 

Army Abducts A Teenage Boy Near Hebron

 

Updated: Israeli Soldiers Abduct Fourteen Palestinians, Including Five Young Women, In Jerusalem

 

India Scraps $500M Military Deal With Israel Amid Rising Popular Concern About India’s Complicity With Israeli Crimes

 

Save the Children: Rights of Children being ‘Eroded’ from the oPt

 

Israeli Soldiers Ransack Ramallah Jewelry Store, Steal Merchandise

 

Israeli Minster Confirms Secret Contacts with Saudi Arabia

 

Soldiers Take Measurements Of Six Residential Buildings In Kafr ‘Aqab To Carry Out Demolition Orders

 

Fifty faces of occupation

 

Breaking the Silence releases video corroborating claims that their spokesman beat Palestinian

 

Government campaign against Breaking the Silence: absurd upon absurd

 

21. 11. 2017


Israels Präsident mit Palästinensertuch: Ermittlungen wegen Postings

 

Polizei erneut bei Netanjahu vorstellig

 

Soldiers Take Measurements Of Six Residential Buildings In Kafr ‘Aqab To Carry Out Demolition Orders

 

Family Of Youngest Detainee Appeals For His Release

 

Army Abducts Five Palestinians, Including Three Children, In Jerusalem

 

Israeli Soldiers Abduct 21 Palestinians In The West Bank

 

Hundreds of Palestinians on the brink of expulsion: ‘We just want to live'

 

No institution is safe from the corrupting power of occupation

 

The political persecution of Breaking the Silence

 

20. 11. 20117

 

Präsident Rivlin lehnt Begnadigung eines verurteilten Ex-Soldaten ab
 

Dokumentation - Exekution eines verwundeten Palästinensers.
Elor Azaria, der Mörder von Abd al-Fatah al-Sharif

 

Saudische Anti-Iran-Kampagne spaltet Arabische Liga

 

'You are all traitors': The political persecution of Breaking the Silence

 

Israel will 40.000 afrikanische Flüchtlinge in Drittländer abschieben

 

In Light of Forced Displacement Policy in Area “C”, Israeli Forces Issue military Orders to Evacuate Pope Mountain Bedouin Community, East of Occupied Jerusalem

 

Report: “Israeli Soldiers Killed 14 Palestinian Children This Year”

 

Israeli Soldiers Abduct Eight Palestinians In The West Bank

 

UPDATE: Closure of Washington PLO Office Offical says Erekat (Video)

 

 

Mehr im Archiv


frühere texte UND TAGE finden sie  im  Archiv >>>
 

Kontakt  |  Impressum  | Haftungsausschluss  |  Arendt Art  |  Nach oben  |  facebook | Das Palästina Portal gibt es seit dem 10.4.2002